NEWS

August 15, 2019

Die Ausstellung findet vom 15. - 19. August 2019 in der SBB Veranstaltungshalle statt, im Inneren des Zürcher Hauptbahnhofs neben der überdimensionalen Skulptur "Nana" von Niki de St.Phalle. Mit täglich über 80.000 Besuchern ist sie eine der meistbesuchten Hallen Europas.

March 16, 2019

Vernissage und Sonntagsapéro

February 14, 2019

Präsentation in der Universität Luzern

Zum Thema:
Gestochen scharfe Bilder, von denen man kaum glauben kann, dass sie gemalt sind. Alltagsgegenstände oder Nahaufnahmen von Gesichtern, die durch winzige Details wie Haarsträhnen, Falten oder minime Lichtreflexionen den Betrachter zum Staunen bringen.

Der Hyperrealismus ist eine vom Fotorealismus inspirierte Kunst, die so detailliert ist, dass ihre Genauigkeit über die eines gewöhnlichen Fotos hinausgeht. Es geht den Künstlern dabei um eine Übersteigerung der Wirklichkeit, eine "überschärfte Realität", die in sachlicher Kühle die Frage nach dem Wesen der Dinge in einen fast schon ironischen, existenzialistischen Kontext stellt. Vor allem in den USA, aber auch in Spanien und England arbeiten gegenwärtig hyperrealistische Künstler akribisch an ihren faszinierenden Bildern, die in grossen Ausstellungen gezeigt werden.

Im zweiten Vortrag werden zwei Schweizer Künstler vorgestellt, die mit ihrer hochpräzisen Arbeit sich dem Hyperrealismus verschr...

November 18, 2018

Vom Schwinden einer Selbstverständlichkeit

Warum wir schlafen ist bis heute nicht abschliessend geklärt. Noch immer ranken sich zahlreiche Geschichten und Mythen rund um das Thema Schlaf. Sicher ist, wir alle müssen schlafen – es ist ein menschliches Grundbedürfnis. Im Schlaf erholt sich unser Körper und Geist. Zu wenig Schlaf schadet unserer Gesundheit.

In der 24-Stunden-Gesellschaft wird die Bedeutung des Schlafes jedoch noch immer unterschätzt. Häufig wird er als Zeitverschwendung betrachtet und Langschläfer gelten als faul. Unsere ständige Erreichbarkeit wirkt sich zusätzlich negativ auf die nächtliche Ruhe aus. Wir schlafen immer weniger, unregelmässiger und viele von uns zunehmend schlechter. Der natürliche Schlaf-Wach-Rhythmus gerät aus dem Takt, Schlafdefizite bauen sich auf und führen zu einer übermüdeten Gesellschaft. Kein Wunder befassen wir uns heute immer stärker mit unserem Schlafverhalten, denn erst, wenn der Schlaf nicht mehr reibungslos funktioniert, wird ihm Beachtung g...

October 16, 2018

Projet ambitieux et non conventionnel, matérialisé par l’œuvre collective d’un groupe international d’artistes contemporains qui apportent un esprit indépendant à leur genre. En créant un dialogue entre conceptualisme, et réalisme, ils expérimentent dans quelle mesure ils peuvent pousser la réalité de l’autre côté, là où le « réel » est encore reconnaissable mais devient subtilement abstrait.
Cette collaboration d’artistes se construit autour d'une utilisation partagée de la couleur, du contenu et de l'iconographie qui renforce l'aspect conceptuel de leurs compositions figuratives et représente une collection d’œuvres impérieusement mesmériennes.
Une tentative poussant à s’échapper de la banalité de la réalité du monde conventionnel, transformant les sujets en icônes ensorcelantes qui enchantent le spectateur.

L’Abstrait Réel, parcourue par,

Jacques Bodin (FR), Christoph Eberle (CH),...

September 17, 2018

Presentation, Rotary Club Meilen

August 26, 2018

Die Ausstellung gilt dem Thema von Tod und Vergänglichkeit mit einer Auswahl von Werken, hauptsächlich aus Malerei und Fotografie, die eine bewusste, inspirierende und auch lustvolle Begegnung und Reflexion ermöglichen. Kunstschaffende als Experten für Transformation werfen auf explizite oder indirekte Art oft die Frage nach dem Tod auf. Durch ihren individuellen Zugang vermitteln die ausgewählten Werke eine differenzierte Sicht auf das Thema. Sie reichen vom neu interpretierten Stillleben über die Erforschung von Materie an der Grenze von Fülle und Zerfall, über die Darstellung von Ruinen ebenso wie Schädeln bis zu sichtbaren und unsichtbaren Phänomenen der Wahrnehmung. Unser Fokus liegt dabei auf dem Leben und auf der Frage, wie alle die Momente gelebt werden, bevor der Eine Moment eintritt. In Begleitanlässen öffnen wir den Diskurs für Beiträge aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und ermöglichen Einblick in weniger bekannte Tätigkeiten und Erfahrungen.

Kurator: Guido Bau...

February 22, 2018

Vertreten durch die Galerie Ulrich Gering

November 22, 2017

Bebilderter Artikel in der edlen Christmas Edition 2017 des Luxury Life MAGAZINE.

November 18, 2017

Der freischaffende Künstler Christoph Eberle wurde 1969 in Zürich geboren, wo er
heute auch lebt und arbeitet.

Den Entschluss, Kunstmaler zu werden, fasste Christoph Eberle schon im jungen

Alter von funf Jahren. Sein ständiger Antrieb war seine Begeisterung, Dinge

zeichnerisch und malerisch real werden zu lassen. 1996 erlangte der Kunstler sein

Diplom in Architektur an der ETH in Zürich, bildete sich aber während seines

ganzen Werdeganges autodidaktisch zum hyperrealistischen Maler aus.

Urbane und natürliche Landschaften, Wolken, Fleisch und Fisch, Gemüse und

Früchte, die Blüte des Apfelbaums, ein zerwühltes Bett und vieles mehr inspirier en

Christoph Eberle bei seiner Motivwahl. Fotografisch durch den Kunstler festgehalten,

entsteht eine Abbildung, oszillierend zwischen sehr persönlichem Zitat

und allgemeingültiger Bildidee. Gezielte Eingriffe und Veränderungen realisiert

er später auf der Ebene seines Bildes, zuerst am Computer bei der Bildbearbeitung

und anschliessend vor allem bei der perfe...

May 15, 2017

Einzelausstellung in der Galerie streetart.limited, Baden.

January 29, 2017

Referat über hyperrealistische Malerei aus der Sicht und mit Werken von Christoph Eberle.

Galerie Alex Schlesinger, Zürich

January 14, 2017

Gruppenausstellung in der Galerie Alex Schlesinger, Zürich

DIE HUNDERTSTE
MIT VIER NEUEN POSITIONEN
CHRISTOPH EBERLE (ZÜRICH)
JEAN-FRANÇOIS LUTHY (GENF)
ANNA LUKASHEVSKY (HAIFA)
MARIA POMIANSKY (ZÜRICH)

Dauer der Ausstellung
14. Januar - 18. Februar 2017

November 24, 2016

Hab mich mal wieder gefunden. Irgendwo in den Weiten des www. DIesmal auf Supersonic Art, kuratiert von Zach Tutor:

supersonicart.com

Please reload